Barrierefreiheit |smallerbigger  Schriftgröße

Aktuelle Fort- und Weiterbildungsangebote

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

"Qualifizierung nach § 53c SGB XI (Alltagsbegleiter)"
des Fachseminars für Altenpflege der StädteRegion Aachen

Im Pflegealltag kommt die individuelle, ganzheitliche Betreuung alter Menschen
häufig zu kurz. Darunter leidet insbesondere die Lebensqualität psychisch
erkrankter oder dementiell veränderter Menschen. Um Sinnes- und
Gedächtnisleistungen zu aktivieren, sorgen ausgebildete Betreuungskräfte für
geeignete Beschäftigungsangebote. Sie haben Zeit für Gespräche und geben
seelischen Halt und Orientierung.

Die Teilnehmenden entwickeln eine professionelle Haltung im Umgang mit
demenziell erkrankten Menschen, die von einem annehmenden Menschenbild
geprägt ist. Sie können pflegebedürftige Menschen motivieren und das
Wohlbefinden der Betroffenen fördern.

Informationen zur Veranstaltung entnehmen Sie bitte der Ausschreibung:

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

"Weiterbildung pflegerische/r Ernährungsexperte/in"

In Anlehnung an den modifizierten Expertenstandard
„Ernährungsmanagement“, wird im Rahmen der
Erfassung, Einschätzung und Dokumentation der Ernährungssituation
eines pflegebedürftigen Menschen
sowie Erstellung handlungsleitender Kriterien zur
Maßnahmenplanung bei drohender oder vorhandener
Mangelernährung, das Involvieren eines pflegerischen
Ernährungsexperten empfohlen.

In dieser Weiterbildung werden neben den neuesten
gesetzlichen Vorgaben auch aktuelle Assessmentverfahren
vorgestellt, um die Aufgabe des pflegerischen
Ernährungsexperten kompetent ausführen zu können.

Weitere Informationen können Sie dem aktuellen Flyer entnehmen:

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

NEU: Zusatztermin

"Medikamentenmanagement und Teilbarkeit von Tabletten"

mit Marzena Jura

am Donnerstag, 29.06.2017 um 13.30 bis 16.45 Uhr

Im Rahmen der Änderungen der Leitlinie und Hinweise zur Teilung von Tabletten
im Kontext der Apothekenbetriebsordnung (§ 34 Abs. 1 Nr. 3 ApBetrO), des Arzneimittelgesetzes
und des Heimversorgungsvertrages, ergeben sich für die Kranken-
und Altenpflege einige Anpassungsmerkmale, die nun dringend umgesetzt
werden müssen ...Lesen Sie hier weiter...

 

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Impulstraining „Fachkompetenz Sprach- und Dialogkompetenz im Gesundheitswesen“

mit Sandra Mantz, SprachGUT® Akademie

am 19. September 2017 in der Zeit von 9.00-16.00 Uhr

Die Zeit für Gespräche im Therapie- und Pflegealltag ist knapp geworden.
Umso wesentlicher wird die Qualität der Kommunikation. Die Berufsgruppen
des Gesundheitswesens brauchen qualifizierte Multiplikatoren in den
eigenen Reihen, die in den Themen humane Gesprächsführung, Sprachsensibilität,
Dialogkompetenz und gewinnbringender Kommunikation basisqualifiziert
sind. Ziel ist, die eigenen Kompetenzen zum guten Ausdruck zu
bringen und dem allgemeinen Umgangston im Gesundheitswesen wieder
mehr Menschlichkeit zu geben. ....Lesen Sie hier weiter....

 

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

 

 

"Kinaesthetics Grundkurs" für Mitarbeitende aller Gesundheitsberufe

Termine: 18./19.05.17 und 19./20.10.17

Referentin: Johanna Thesing, Kinaesthetics Trainerin Stufe 3, Lehrerin für Pflegeberufe. Assistenz: Anke Wimmershoff-Berger, Trainerin Stufe 2 i.A.

Kursinhalt:

Durch das Lern- und Analysemodell Kinaesthetics erfahren Sie Anregungen, wie Sie die Eigenbewegung der Menschen mit Pflegebedarf fördern und Heben und Tragen vermeiden. Kinaesthetics fördert die Gesundheit der Beteiligten und steigert die Lebensqualität.

Die Teilnehmer/Innen kennen die Bedeutung der Selbstkontrolle im pflegerischen Tun und die grundlegenden Konzepte der Kinaesthetics, haben deren Bedeutung für ihr Arbeitsfeld reflektiert und sind in der Lage, Menschen einfacher zu bewegen und sie dadurch in ihrer Gesundheitsentwicklung zu unterstützen. Außerdem entwickeln sie ihre persönlichen Handlungsfähigkeiten, um das Risiko von berufsbedingten Überlastungsschäden zu reduzieren.

Die Teilnehmer/Innen werden anhand der eigenen Körpererfahrung die Inhalte erarbeiten und Bewegungsanleitung an gesunden Menschen üben. Sie werden praktische Anwendungen aus ihrem Arbeitsfeld mit Menschen mit Pflegebedarf am Pflegebett erproben und anhand des Arbeitsbuchs die Erfahrungen reflektieren.

Teilnehmerzahl: max. 14 Personen

Bitte mitbringen: Schreibsachen, dicke Socken und eine Decke.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Qualifizierung nach § 53c SGB XI (Alltagsbegleiter)

Kursleitung: Simone Gehring

Kursinhalt:

Im Pflegealltag kommt die individuelle, ganzheitliche Betreuung alter Menschen
häufig zu kurz. Darunter leidet insbesondere die Lebensqualität psychisch
erkrankter oder dementiell veränderter Menschen. Um Sinnes- und
Gedächtnisleistungen zu aktivieren, sorgen ausgebildete Betreuungskräfte für
geeignete Beschäftigungsangebote. Sie haben Zeit für Gespräche und geben
seelischen Halt und Orientierung.

Modul 1: 100 Stunden Basiskurs
Betreuungsarbeit in Pflegeheimen
• Grundkenntnisse der Kommunikation und Interaktion
• Umgang mit Menschen mit Demenz, psychischen Erkrankungen und
geistigen
Behinderungen
• Verhalten im Notfall
• Grundkenntnisse über Demenzerkrankungen sowie typische
Alterserkrankungen wie
Diabetes mellitus und degenerative Erkrankungen des Bewegungsapparates
• Grundkenntnisse der Pflege und Pflegedokumentation sowie der
Hygieneanforderungen
bei Betreuungstätigkeiten
Modul 2:80 Stunden Praktikum
Betreuungspraktikum in einem Pflegeheim
Dieses findet unter Anleitung und Begleitung einer in der Pflege und Betreuung
des betroffenen Personenkreises erfahrenen Pflegefachkraft statt.
Modul 3:60 Stunden Aufbaukurs
Betreuungsarbeit in Pflegeheimen
• Vertiefen der Kenntnisse, Methoden und Techniken über das Verhalten, die
Kommunikation und die Umgangsformen mit betreuungsbedürftigen Menschen
• Hauswirtschaft und Ernährungslehre
• Beschäftigungsmöglichkeiten und Freizeitgestaltung in der biographischen
Betreuung
• Kommunikation und Zusammenarbeit im Team
Hinzu kommt verpflichtend und zum Erhalt der Qualifizierung:
Jährlich Fortbildung mit 16 UStd., in der das Wissen aktualisiert und
erweitert wird und eine Reflexion der beruflichen Praxis erfolgt.

Die Teilnehmenden entwickeln eine professionelle Haltung im Umgang mit
demenziell erkrankten Menschen, die von einem annehmenden Menschenbild
geprägt ist. Sie können pflegebedürftige Menschen motivieren und das
Wohlbefinden der Betroffenen fördern.

Hier finden Sie die Ausschreibung der Fortbildung:

Kontakt
Fort- und Weiterbildung für Pflegeberufe
AdresseMauerfeldchen 29
52146 Würselen

Ansprechpartnerinnen:

Ilknur Gülbaz
Telefon0241 / 51 98 - 54 22
Fax0241 / 51 98 - 80541

Heike Palm
Telefon0241 / 51 98 - 54 26
Fax0241 / 51 98 - 80541

eMailE-Mail